Bernhard Peter
Pilgerwege (1): Saigoku-Kannon-Pilgerweg


Der Saigoku Sanjusan-sho (Saigoku Sanjuusan-sho) ist ein Pilgerpfad, der insgesamt 33 Kannon-Tempel in der Region Kansai miteinander verbindet. Die Anzahl 33 orientiert sich an den 33 Erscheinungsformen der Kannon, und die gleiche Länge haben auch der Bando-Kannon-Pilgerpfad in der Region Kanto, der Chuugoku-Kannon-Pilgerweg in der Region Chuugoku und der Rokuyo-Pilgerpfad auf dem Stadtgebiet von Kyoto. Insgesamt gibt es in Japan 70 verschiedene Kannon-Pilgerwege. Gemeinsam mit dem 33 Tempel zählenden Bando-Kannon-Pilgerpfad und dem 34 Tempel zählenden Chichibu-Sanjuyon-Kasho-Pilgerpfad in der Provinz Saitama bildet der Saigoku Sanjuusan-sho einen über 100 Tempelziele führenden Gesamtpilgerpfad, den Nihon Hyaku Kannon-Pilgerpfad (Hyakuban Kannon Fudasho). Tatsächlich sind es jedoch auf dem Saigoku-Kannon-Pilgerweg 36 zu besuchende Tempel, wobei nur 33 als wirkliche offizielle Stationen gelten, die anderen drei als Sonder-Stops (Bangai) "mitgenommen" werden. Das sind der Hoki-in (Houki-in) in Sakurai, Präfektur Nara, zwischen den Stationen 7 und 8, der Gankei-ji in Kyoto, zwischen den Stationen 14 und 15, der Bodai-ji in Sanda in der Präfektur Hyogo (Hyougo) zwischen den Stationen 24 und 25. In den verschiedenen Tempeln, manchmal in einem eigenen Kannon-do (Kannon-dou, Kannon-Halle) stehen jeweils als Hauptkultbild (Honzon) verschiedene Erscheinungsformen des Bodhisattvas der Barmherzigkeit, auf dieser Route begegnet dem Pilger am häufigsten die tausendarmige Kannon (Senju Kannon), gefolgt von der elfköpfigen Kannon (Juuichimen Kannon) und der Kannon mit wunscherfüllendem Juwel (Nyoirin Kannon). An manchen Orten gibt es die Kombination, die elfköpfige und tausendarmige Kannon. Immerhin vier Tempel besitzen ein Kultbild der heiligen Kannon (Shou Kannon). Die selteneren, als Hauptkultbild jeweils mit einem einzigen Tempel vertretenen Formen sind die seilschwingende Kannon (Fukuukenjaku Kannon), die Mutter-Kannon (Juntei Kannon) und die pferdeköpfige Kannon (Batou Kannon). Die meisten Tempel dieser Runde gehören der Tendai-Schule und der Shingon-Schule an, pflegen also esoterische Formen des Buddhismus. Die Tempel, unter denen sich einige kunsthistorisch bedeutende Stationen befinden, liegen in den Präfekturen Wakayama, Osaka, Nara, Kyoto, Hyogo und Shiga, und die letzte Station liegt in der Präfektur Gifu. Damit führt diese Route durch das kulturelle Herzland mit besonderer Berücksichtigung der beiden ehemaligen Hauptstädte und kaiserlichen Residenzstädte Nara und Kyoto. Diese Pilgerroute entstand im 8. Jh, etablierte sich aber erst richtig in der Heian-Zeit, nachdem sie 988 von Kaiser Kazan wiederentdeckt worden war. Damit iust sie eine der ältesten Routen, nach deren Vorbild während der Tokugawa-Zeit andere Routen gebildet wurden. Wer Tempel dieser Route aufsucht, kann Pilger beobachten, wie sie an den Tempelbüros (Nokyo) Pilgerstempel sammeln: Man führt ein Pilgerbüchlein (Nokyo-cho, Noukyou-chou) mit sich, in das man sich bei jeder Station einen (natürlich kostenpflichtigen) Eintrag (Shu-in) stempeln läßt. Die Basis des Eintrags ist eine Kalligraphie in schwarzer Tusche, der noch die entsprechenden roten Stempel hinzugefügt werden. Es werden Name des Tempels, Nummer der Station auf dem Rundweg, Name des jeweiligen Kultbildes etc. eingetragen. Einerseits ist das eine zusätzliche Einnahmequelle für die Tempel, andererseits ist das eine sehr schöne Tradition, und die handgemalten Kalligraphien sind stets individuell und können je nach diensthabendem Mönch durchaus auch künstlerisch sein.

Die 33 Stationen des Pilgerweges:
Station Nr. 1: Seiganto-ji in Nachi-Katsuura, Präfektur Wakayama, Kultbild: Kannon mit wunscherfüllendem Juwel (Nyoirin Kannon)
Station Nr. 2: Kimii-dera in Wakayama, Präfektur Wakayama, Kultbild: elfköpfige Kannon (Juuichimen Kannon)
Station Nr. 3: Kokawa-dera in Kinokawa, Präfektur Wakayama, Kultbild: tausendarmige Kannon (Senju Kannon)
Station Nr. 4: Sefuku-ji in Izumi, Präfektur Osaka, Kultbild: tausendarmige Kannon (Senju Kannon)
Station Nr. 5: Fujii-dera in Fujiidera, Präfektur Osaka, Kultbild: elfköpfige, tausendarmige Kannon (Senju Kannon)
Station Nr. 6: Tsubosaka-dera (Minamihokke-ji) in Takatori, Präfektur Nara, Kultbild: tausendarmige Kannon (Senju Kannon)
Station Nr. 7: Oka-dera in Asuka, Präfektur Nara, Kultbild: Kannon mit wunscherfüllendem Juwel (Nyoirin Kannon)
Station Nr. 8: Hase-dera in Sakurai, Präfektur Nara, Kultbild: elfköpfige Kannon (Juuichimen Kannon)
Station Nr. 9: Nanen-do (zum Kofuku-ji) in Nara, Präfektur Nara, Kultbild: seilschwingende Kannon (Fukuukenjaku Kannon)
Station Nr. 10: Mimuroto-ji in Uji, Präfektur Kyoto, Kultbild: tausendarmige Kannon (Senju Kannon)
Station Nr. 11: Kami-Daigo-ji in Kyoto, Kultbild: Mutter-Kannon (Juntei Kannon)
Station Nr. 12: Iwama-dera (Shouhou-ji) in Otsu, Präfektur Shiga, Kultbild: tausendarmige Kannon (Senju Kannon)
Station Nr. 13: Ishiyama-dera in Otsu, Präfektur Shiga, Kultbild: Kannon mit wunscherfüllendem Juwel (Nyoirin Kannon)
Station Nr. 14: Mii-dera (Onjou-ji) in Otsu, Präfektur Shiga, Kultbild: Kannon mit wunscherfüllendem Juwel (Nyoirin Kannon)
Station Nr. 15: Imakumano Kannon-ji in Kyoto, Kultbild: elfköpfige Kannon (Juuichimen Kannon)
Station Nr. 16: Kiyomizu-dera in Kyoto, Kultbild: tausendarmige Kannon (Senju Kannon)
Station Nr. 17: Rokuharamitsu-ji in Kyoto, Kultbild: elfköpfige Kannon (Juuichimen Kannon)
Station Nr. 18: Rokkaku-do (= Chouhou-ji) in Kyoto, Kultbild: Kannon mit wunscherfüllendem Juwel (Nyoirin Kannon)
Station Nr. 19: Gyougan-ji in Kyoto, Kultbild: tausendarmige Kannon (Senju Kannon)
Station Nr. 20: Yoshimine-dera in Kyoto, Kultbild: tausendarmige Kannon (Senju Kannon)
Station Nr. 21: Anao-ji in Kameoka, Präfektur Kyoto, Kultbild: heilige Kannon (Shou Kannon)
Station Nr. 22: Souji-ji in Ibaraki, Präfektur Osaka, Kultbild: tausendarmige Kannon (Senju Kannon)
Station Nr. 23: Katsuou-ji in Minoo, Präfektur Osaka, Kultbild: elfköpfige, tausendarmige Kannon (Juuichimen Senju Kannon)
Station Nr. 24: Nakayama-dera in Takarazuka, Präfektur Hyogo, Kultbild: elfköpfige Kannon (Juuichimen Kannon)
Station Nr. 25: Banshu-Kiyomizu-dera in Kato, Präfektur Hyogo, Kultbild: elfköpfige, tausendarmige Kannon (Juuichimen Senju Kannon)
Station Nr. 26: Ichijou-ji in Kasai, Präfektur Hyogo, Kultbild: heilige Kannon (Shou Kannon)
Station Nr. 27: Engyo-ji in Himeji, Präfektur Hyogo, Kultbild: Kannon mit wunscherfüllendem Juwel (Nyoirin Kannon)
Station Nr. 28: Nariai-ji in Miyazu, Präfektur Kyoto, Kultbild: heilige Kannon (Shou Kannon)
Station Nr. 29: Matsunoo-dera in Maizuru, Präfektur Kyoto, Kultbild: pferdeköpfige Kannon (Batou Kannon)
Station Nr. 30: Hougon-ji in Chikubushima, Präfektur Shiga, Kultbild: tausendarmige Kannon (Senju Kannon)
Station Nr. 31: Choumei-ji in Oumihachiman, Präfektur Shiga, Kultbilder: tausendarmige, elfköpfige und heilige Kannon (Senju Kannon, Juuichimen Kannon, Shou Kannon)
Station Nr. 32: Kannonshou-ji in Azuchi, Präfektur Shiga, Kultbild: tausendarmige Kannon (Senju Kannon)
Station Nr. 33: Kegon-ji in Ibigawa, Präfektur Gifu, Kultbild: elfköpfige Kannon (Juuichimen Kannon)

Die genaue Lokalisierung der einzelnen Stationen:
Station Nr. 1: Seiganto-ji in Nachi-Katsuura, Präfektur Wakayama: https://www.google.com/maps/@33.6690173,135.8899387,159m/data=!3m1!1e3?hl=de
Station Nr. 2: Kimii-dera in Wakayama, Präfektur Wakayama:
https://www.google.com/maps/@34.185319,135.18996,107m/data=!3m1!1e3?hl=de
Station Nr. 3: Kokawa-dera in Kinokawa, Präfektur Wakayama:
https://www.google.com/maps/@34.2809372,135.405685,133m/data=!3m1!1e3?hl=de
Station Nr. 4: Sefuku-ji in Izumi, Präfektur Osaka:
https://www.google.com/maps/@34.3929364,135.5116588,111m/data=!3m1!1e3?hl=de
Station Nr. 5: Fujii-dera in Fujiidera, Präfektur Osaka:
https://www.google.com/maps/@34.570276,135.5964957,109m/data=!3m1!1e3?hl=de
Station Nr. 6: Tsubosaka-dera in Takatori, Präfektur Nara:
https://www.google.com/maps/@34.4264135,135.8098135,111m/data=!3m1!1e3?hl=de
Station Nr. 7: Oka-dera in Asuka, Präfektur Nara:
https://www.google.com/maps/@34.4715392,135.8279553,220a,35y,6.42t/data=!3m1!1e3?hl=de
Station Nr. 8: Hase-dera in Sakurai, Präfektur Nara:
https://www.google.com/maps/@34.5356851,135.9070557,156m/data=!3m1!1e3?hl=de
Station Nr. 9: Nanen-do in Nara, Präfektur Nara:
https://www.google.com/maps/@34.6824946,135.8302045,139m/data=!3m1!1e3?hl=de
Station Nr. 10: Mimuroto-ji in Uji, Präfektur Kyoto:
https://www.google.com/maps/@34.9004127,135.8189552,131m/data=!3m1!1e3?hl=de
Station Nr. 11: Kami-Daigo-ji in Kyoto:
https://www.google.com/maps/@34.9512567,135.8201655,310m/data=!3m1!1e3?hl=de
Station Nr. 12: Iwama-dera in Otsu, Präfektur Shiga:
https://www.google.com/maps/@34.9327829,135.8784592,131m/data=!3m1!1e3?hl=de
Station Nr. 13: Ishiyama-dera in Otsu, Präfektur Shiga:
https://www.google.com/maps/@34.9607477,135.9063746,155m/data=!3m1!1e3?hl=de
Station Nr. 14: Mii-dera in Otsu, Präfektur Shiga:
https://www.google.com/maps/@35.0126584,135.8534367,372m/data=!3m1!1e3?hl=de
Station Nr. 15: Imakumano Kannon-ji in Kyoto:
https://www.google.com/maps/@34.9797115,135.7807407,113m/data=!3m1!1e3?hl=de
Station Nr. 16: Kiyomizu-dera in Kyoto:
https://www.google.com/maps/@34.9947326,135.7844354,220m/data=!3m1!1e3?hl=de
Station Nr. 17: Rokuharamitsu-ji in Kyoto:
https://www.google.com/maps/@34.9969377,135.7732731,110m/data=!3m1!1e3?hl=de
Station Nr. 18: Rokkaku-do in Kyoto:
https://www.google.com/maps/@35.0075726,135.7602467,78m/data=!3m1!1e3?hl=de
Station Nr. 19: Gyougan-ji in Kyoto:
https://www.google.com/maps/@35.0162787,135.7677967,77m/data=!3m1!1e3?hl=de
Station Nr. 20: Yoshimine-dera in Kyoto:
https://www.google.com/maps/@34.9382017,135.6440585,186m/data=!3m1!1e3?hl=de
Station Nr. 21: Anao-ji in Kameoka, Präfektur Kyoto:
https://www.google.com/maps/@35.0065798,135.5491822,111m/data=!3m1!1e3?hl=de
Station Nr. 22: Souji-ji in Ibaraki, Präfektur Osaka:
https://www.google.com/maps/@34.8291805,135.5812959,102m/data=!3m1!1e3?hl=de
Station Nr. 23: Katsuou-ji in Minoo, Präfektur Osaka:
https://www.google.com/maps/@34.8656501,135.4911013,110m/data=!3m1!1e3?hl=de
Station Nr. 24: Nakayama-dera in Takarazuka, Präfektur Hyogo:
https://www.google.com/maps/@34.8215008,135.3673654,219m/data=!3m1!1e3?hl=de
Station Nr. 25: Banshu-Kiyomizu-dera in Kato, Präfektur Hyogo:
https://www.google.com/maps/@34.9726832,135.0814726,155m/data=!3m1!1e3?hl=de
Station Nr. 26: Ichijou-ji in Kasai, Präfektur Hyogo:
https://www.google.com/maps/@34.8588941,134.8185987,220m/data=!3m1!1e3?hl=de
Station Nr. 27: Engyo-ji in Himeji, Präfektur Hyogo:
https://www.google.com/maps/@34.8919772,134.6548399,440m/data=!3m1!1e3?hl=de
Station Nr. 28: Nariai-ji in Miyazu, Präfektur Kyoto:
https://www.google.com/maps/@35.5954207,135.1872591,111m/data=!3m1!1e3?hl=de
Station Nr. 29: Matsunoo-dera in Maizuru, Präfektur Kyoto:
https://www.google.com/maps/@35.4971609,135.4691585,154m/data=!3m1!1e3?hl=de
Station Nr. 30: Hougon-ji in Chikubushima, Präfektur Shiga:
https://www.google.com/maps/@35.4208939,136.1433281,216m/data=!3m1!1e3?hl=de
Station Nr. 31: Choumei-ji in Oumihachiman, Präfektur Shiga:
https://www.google.com/maps/@35.1625659,136.0637044,137m/data=!3m1!1e3?hl=de
Station Nr. 32: Kannonshou-ji in Azuchi, Präfektur Shiga:
https://www.google.com/maps/@35.1448314,136.1605044,219m/data=!3m1!1e3?hl=de
Station Nr. 33: Kegon-ji in Ibigawa, Präfektur Gifu:
https://www.google.com/maps/@35.5372071,136.6073349,168m/data=!3m1!1e3?hl=de


Literatur, Links und Quellen:
Kannon: https://de.wikipedia.org/wiki/Guanyin
Saigoku-Pilgerweg:
https://de.wikipedia.org/wiki/Saigoku-Pilgerweg - https://en.wikipedia.org/wiki/Saigoku_Kannon_Pilgrimage
Gesamtkarte:
https://tools.wmflabs.org/wp-world/googlmaps-proxy.php?page=https:%2F%2Ftools.wmflabs.org%2Fkmlexport%3Farticle%3DSaigoku_Kannon_Pilgrimage&output=classic
Kannon:
https://www.univie.ac.at/rel_jap/an/Ikonographie/Kannon
Kannon:
https://www.univie.ac.at/rel_jap/kami/Kannon
Pilgerschaft in Japan:
http://www.onmarkproductions.com/html/pilgrimages-pilgrims-japan.html
Pilgerwege in Japan:
http://www.onmarkproductions.com/html/holy-mountains-sacred-shrines.html
Katharina Epprecht (Hrsg.), Michael R. Cunningham, Sherry Fowler, Ryoji Kajitani et al.: Kannon - Göttliches Mitgefühl, frühe buddhistische Kunst aus Japan, 196 S., Museum Rietberg 2007, ISBN-10: 3907077296, ISBN-13: 978-3907077290
Cees Nooteboom, Simone Sassen: Saigoku - Auf Japans Pilgerweg der 33 Tempel, Schirmer Mosel, 1. Auflage 2013, ISBN-10: 3829606435, ISBN-13: 978-3829606431
Saigoku-Pilgerweg:
http://sacredjapan.com./ - Karte: http://sacredjapan.com./maps.htm - Tempel: http://sacredjapan.com./temples.htm
Tempel:
http://www5f.biglobe.ne.jp/~fkm-ito/htmlhuda/hfrm01.htm
Saigoku-Pilgerweg:
http://www.taleofgenji.org/saigoku_pilgrimage.html
Kannon: Kannon:
http://www.onmarkproductions.com/html/kannon.shtml
Pilgerstempel:
http://www5f.biglobe.ne.jp/~fkm-ito/html/frame01.htm


Rakuyo-Kannon-Pilgerweg - Shikoku-Pilgerweg - Chuugoku-Kannon-Pilgerweg - Bando-Sanjusan-Kasho-Pilgerweg - Chichibu-Sanjuyon-Kasho-Pilgerweg

Andere Artikel über Japan lesen
Andere Länder-Essays lesen
Home

© Copyright bzw. Urheberrecht an Text, Graphik und Photos: Bernhard Peter 2017
Impressum